Langenbach im Taunus

Startseite
...Kalender, Nachrichten

Langenbach
...Ort, DSL, Infos, Statistik

Geschichte
...von der Urzeit bis heute

Kirche
...Gottesdienst, Pfarrer

Brauchtum
...Rezepte, Lieder, Platt

Dorf-Uznamen

   Suche:

 Ort:
 Uznm.:
 
  
nach Landkreis:
 Bergstraße, Kreis
 
Darmstadt -Dieburg
 
Frankfurt am Main
 
Fulda, Landkreis
 
Gießen, Kreis
 
Groß-Gerau, Kreis
 
Hersfeld-Rotenburg
 
Hochtaunuskreis
 
Kassel -Stadt -Kreis
 
Lahn-Dill-Kreis
 
Limburg-Weilburg
 
Main-Kinzig-Kreis
 
Main-Taunus-Kreis
 
Marburg-Biedenkopf
 
Odenwaldkreis
 
Offenbach, -Kreis
 
Rheingau-Taunus
 
Schwalm-Eder-Kreis
 
Vogelsbergkreis
 
Waldeck-Frankenbg
 
Werra-Meißner
 
Wetteraukreis
 
Wiesbaden
  
  
uns’re Nachbarn:
 Thüringen
 
Baden-Württemberg
 
Bayern

Erzählungen
...Geschichten, Gedichte

Impressionen
...Dorf-, Natur-, Luftbilder

Fotogalerien
...Vereine, Feste, Feiern

Flora
...Heimische Pflanzenwelt

Fauna
...Tierwelt in Langenbach

Vereine
...Langenbacher Ortsvereine

Firmen
...Örtliche Unternehmen

Einrichtungen
...DGH, Feuerwehrhaus, etc.






























Langenbach bei Weilmünster - die Perle im Naturpark Hochtaunus 

Langenbach im Taunus                        
Uznamen, Spott- und Ortsnecknamen

Veranstaltungen

Facebook

Links

Kontakt

Sitemap

Newsletter

Gästebuch

Anschriften

Datenschutz

Impressum

Orts-Uznamen im Hochtaunuskreis
(Dorfnecknamen, Ortsnecknamen, Uhznamen, Übernamen, Abnamen, Utznamen, Uznamen, Ulknamen)

Hauptstadt: Bad Homburg vor der Höhe
Einwohnerzahl: 227.691 (2005)
Fläche: 482,03 km²
Bevölkerungsdichte: 472 EW / km²
Kfz-Kennzeichen: HG

Internet:
www.hochtaunuskreis.de

Uznamen im Kreis HG mitteilen

Jeweilige Orts-Links:
Homepage
Orts-Homepage
Feuerwehr Feuerwehr
Sportverein Sportverein
Burschenschaft Burschenschaft
Musikverein Musikverein   Chor Chor
Heimatverein Natur- u. Heimatverein
Musikverein Schützenverein
Chor Karnevalsverein

Gemeinden und Städte im Hochtaunuskreis   (Einwohner)

- Bad Homburg v.d.H. (51.823)
-
Friedrichsdorf (24.525)
-
Glashütten (5.440)
-
Grävenwiesbach (5.257)
-
Königstein (Taunus) (15.850)

- Kronberg (17.858)
-
Neu-Anspach (15.218)
-
Oberursel (47.161)
-
Schmitten (8.915)

- Steinbach (Taunus) (10.188)
-
Usingen (13.346)
-
Wehrheim (9.373)
-
Weilrod (6.527)

Uznamen Hochtaunuskreis (Orte alphabet. sortiert)lgb_uz

Altweilnau (61276 Weilrod):   “Aaleweiler Staaritscher” (Steinrutscher)  
Ortslinks: Homepage Altweilnau Sportverein Altweilnau | Bedeutung: Zu Altweilnau sagt man überregional “Aaleweile”  

Anspach (61267 Neu-Anspach):   “Poatzeplicker”, “Pleunese”  
Ortslinks: Homepage Anspach Sportverein Anspach Chor Anspach Schützenverein Anspach | Bedeutung: Der Begriff “Poatze” bezeichnet die in den Wäldern wachsende Schwarzbeere (Heidelbeere), die von den Anspachern in früheren Zeiten wohl gerne gepflückt wurde. Daher der Begriff “Poatzeplicker” (Schwarzbeeren- oder Heidelbeerpflücker). Desweiteren werden die Anspacher auch Pleunese, Bedeutung Planeschnitzer oder Pländemacher, genannt (Heinz Henrici, Neu-Anspach)  

Arnoldshain (61389 Schmitten):   “Krakeler”  
Ortslinks: Homepage Arnoldshain Feuerwehr Arnoldshain  

Bad Homburg (61348 Bad Homburg):   “Homburger Brunne-Lui”  
Ortslinks: | Bedeutung: (Kai Halas, Oberursel)  

Uzname ist neu hinzugekommen Bommersheim (61440 Oberursel):   “Bimmeschemer Knerz”  
Ortslinks:
 

Brombach (61389 Schmitten):   “Boddermelchsöffer” (Buttermilchsäufer)  
Ortslinks:
 

Burgholzhausen (61381 Friedrichsdorf):   “Holzhäuser”  
Ortslinks:
 

Emmershausen (61276 Weilrod):   “Ritze Ratze”  
Ortslinks:
 

Eschbach (61250 Usingen):   “Katze”  
Ortslinks: Feuerwehr Eschbach Burschenschaft Eschbach Heimat- Naturverein Eschbach | Bedeutung: Eschbach (an den bekannten Eschbacher Klippen) wird auch “Katze-Eschbach” genannt. Ein gutes ortsansässiges Lokal ist die “Eschbacher Katz”, auf deren Homepage auch etwas über die Historie von Eschbach zu lesen ist.  

Falkenstein (61462 Königstein):   “Hembern” (Himbeeren)  
Ortslinks: Homepage Falkenstein Feuerwehr Falkenstein Sportverein Falkenstein Musikverein Falkenstein | Bedeutung: Die Falkensteiner waren arme Leute, die sich mit dem Verkauf von gesammelten Waldbeeren z.B. Himbeeren auf den Märkten des Rhein-Main-Gebietes ein Zubrot verdienten.  

Finsternthal (61276 Weilrod):   “Mestkogge” (Misthaufen)  
Ortslinks: Homepage Finsternthal Feuerwehr Finsternthal  

Friedrichsdorf (61381 Friedrichsdorf):   “Zwieback”  
Ortslinks:
 

Friedrichsthal (61273 Wehrheim):   “Matzheimer”  
Ortslinks: | Bedeutung: Der “Sage” nach kommt der Name durch einen Streit mit dem Nachbarort Wernborn um die Kirchenglocke der Gemeinschaftskirche “Marienkapelle” bei deren Auflösung die Friedrichsthaler Verantwortlichen bei der Verteilung der Glocke geschlafen haben sollen. “Matze” ist ein altdeutsches Wort für Bettlaken.  

Gemünden (61276 Weilrod):   “Geminner Uusterhääs” (Osterhasen)  
Ortslinks: Homepage Gemünden  

Glashütten (61479 Glashütten):   “Schnaake”  
Ortslinks: Homepage Glashütten Sportverein Glashütten Schützenverein Glashütten  

Grävenwiesbach (61279 Grävenwiesbach):   “Spoillumpelutscher” (Spüllappenlutscher)  
Ortslinks: Homepage Grävenwiesbach Feuerwehr Grävenwiesbach Sportverein Grävenwiesbach Burschenschaft Grävenwiesbach Musikverein Grävenwiesbach | Bedeutung: Richard Velte aus Grävenwiesbach hat den fast vergessenen Uznamen noch gewusst.  

Hasselbach (61276 Weilrod):   “Kreuzköpp”, “Kouhköpp”  
Ortslinks: | Bedeutung: “Kreuzköpp” werden die Hasselbacher in Anlehnung an die überwiegend katholische und tiefgläubige Dorfeinwohnerschaft genannt. Der Uzname “Kuhköpp” bezieht sich auf das als “Kuhbett” benannte Tal, das zwischen Hasselbach und Haintchen liegt. Das Gehörn der Kuh, das aussieht wie die nächtliche Mondsichel am Himmel ist seit der Altsteinzeit das Symbol des Mondes. (Jürgen Piwowar, Berlin)  

Hausen-Arnsbach (61267 Neu-Anspach):   “Mistkocke”  
Ortslinks: Homepage Hausen-Arnsbach Feuerwehr Hausen-Arnsbach Sportverein Hausen-Arnsbach | Bedeutung: Ableitung von den in den Höfen der Bauern gestapelten Misthaufen (Heinz Henrici, Neu-Anspach)  

Hundstadt (61279 Grävenwiesbach):   “Husetter Wiänd”  
Ortslinks: | Bedeutung: Übersetzung: “Hundstädter Wind”. Husett, Nausett, Meesett ist die Bezeichnung der drei benachbarten Dörfer Hundstadt, Naunstadt, und Mönstadt.  

Hunoldstal (61389 Schmitten):   “Staabeck” (Steinböcke)  
Ortslinks:
 

Königstein (61462 Königstein):   “Plasterschisser”  
Ortslinks: Homepage Königstein Feuerwehr Königstein Sportverein Königstein Musikverein Königstein Heimat- Naturverein Königstein Karnevalverein Königstein | Bedeutung: Wie in vielen anderen hessischen Städten (Wetzlar, Butzbach, Alsfeld...) auch, besaß oder besitzt die Altstadt gepflasterte Straßen und es bezieht sich der Spottname auf das Ausleeren des Nachttopfes auf das Straßenpflaster.  

Köppern (61381 Friedrichsdorf):   “Wilddiebe”, “Bachsaascher”  
Ortslinks:
 

Kronberg im Taunus (61476 Kronberg):   “Kronberjer Gaase” (Ziegen)  
Ortslinks: Homepage Kronberg im Taunus Feuerwehr Kronberg im Taunus Sportverein Kronberg im Taunus | Bedeutung: Vermutlich wurden dort auf den kargen Böden des Hochtaunus früher eher Ziegen gehalten.  

Uzname ist neu hinzugekommen Laubach (61279 Grävenwiesbach):   “Laabacher Mistkocke”  
Ortslinks: | Bedeutung: Ableitung von den in den Höfen der Bauern gestapelten Misthaufen. (Karl-Heinz Mielke, Laubach)  

Mammolshain (61462 Königstein):   “Mammolshaaner Schnaake”  
Ortslinks: Homepage Mammolshain Sportverein Mammolshain  

Merzhausen (61250 Usingen):   “Merzhäuser Duckmäuser”  
Ortslinks: Homepage Merzhausen Feuerwehr Merzhausen Sportverein Merzhausen  

Mönstadt (61279 Grävenwiesbach):   “Schnieköpp” (Schneeköpfe)  
Ortslinks:
 

Naunstadt (61279 Grävenwiesbach):   “Nouster Plästerstoalutscher”  
Ortslinks: | Bedeutung: Übersetzung: “Naunstädter Pflastersteinlutscher”  

Neuweilnau (61276 Weilrod):   “Neuweiler Pechmänner”  
Ortslinks: Feuerwehr Neuweilnau Sportverein Neuweilnau  

Niederlauken (61276 Weilrod):   “Laaker Schoof” (Schafe)  
Ortslinks: | Bedeutung: Könnte auch abwertend gemeint sein für die Christen, deren Symbol das Lamm Gottes (Jesus) ist. (Jürgen Piwowar, Berlin)  

Niederreifenberg (61389 Schmitten):   “Zigeuner”  
Ortslinks: | Bedeutung: Die Zigeuner lagerten am Fusse der Burg (Oberreifenberg)  

Oberhöchstadt (61476 Kronberg):   “Fichtegickel” (Fichtenhühner)  
Ortslinks: Homepage Oberhöchstadt Feuerwehr Oberhöchstadt Sportverein Oberhöchstadt  

Obernhain (61273 Wehrheim):   “Owernhaaner Nonne”  
Ortslinks: | Bedeutung: Wahrscheinlich abgleitet von den Nonnen des im 15. Jhdt. niedergegangenen Zisterzienserkloster Kloster Thron in dem wüstgefallenen Ort Niederhain. (Heinz Henrici, Neu-Anspach)  

Oberreifenberg (61389 Schmitten):   “Raubritter”  
Ortslinks: | Bedeutung: Der Sage nach waren die Reifenberger Ritter im Mittelalter eine räuberische Sippschaft  

Uzname ist neu hinzugekommen Oberstedten (61440 Oberursel):   “Steedter Raale”  
Ortslinks:
 

Pfaffenwiesbach (61273 Wehrheim):   “Weihrauchschwenker”  
Ortslinks: Feuerwehr Pfaffenwiesbach Sportverein Pfaffenwiesbach Schützenverein Pfaffenwiesbach | Bedeutung: In Anlehnung an die überwiegend katholische Dorfeinwohnerschaft. Der Nachbarort Wehrheim ist überwiegend evengelisch.  

Riedelbach (61276 Weilrod):   “Luftkutscher”  
Ortslinks: Homepage Riedelbach Feuerwehr Riedelbach Sportverein Riedelbach | Bedeutung: Im hoch gelegenen Riedelbach gibt es schon recht lange einen Flughafen.  

Rod am Berg (61267 Neu-Anspach):   “Graling”  
Ortslinks: Homepage Rod am Berg | Bedeutung: Ableitung von einer Holzapfel-Sorte, die auf den kargen Böden um Rod am Berg wuchsen (Heinz Henrici, Neu-Anspach)  

Rod an der Weil (61276 Weilrod):   “Blohköpp”  
Ortslinks: Homepage Rod an der Weil | Bedeutung: “Blohköpp” (Blauköpfe) werden die Roder von den katholischen Hasselbächern (Kreuzköpp) genannt, weil die Roder hauptsächlich evangelisch sind.  

Schloßborn (61479 Glashütten):   “Krautköpp”  
Ortslinks: Homepage Schloßborn Feuerwehr Schloßborn Sportverein Schloßborn Heimat- Naturverein Schloßborn Karnevalverein Schloßborn | Bedeutung: Der Uzname “Krautköpp” geht auf den dort verbreiteten Anbau von Weißkraut (zur Sauerkrautherstellung benötigt) zurück.  

Schneidhain (61462 Königstein):   “Kuckucke”  
Ortslinks: Homepage Schneidhain Feuerwehr Schneidhain Sportverein Schneidhain | Bedeutung: Ein Kuckuck legt seine Eier in fremde Nester. Im Ort selbst gibt es einen so genannten Kuckuckstreff.  

Seulberg (61381 Friedrichsdorf):   “Dippe”  
Ortslinks:
 

Stierstadt (61440 Oberursel):   “Sandhase”  
Ortslinks: Homepage Stierstadt Feuerwehr Stierstadt Sportverein Stierstadt Musikverein Stierstadt | Bedeutung: Wegen der Sandgruben und der dortigen Sandförderung.  

Treisberg (61389 Schmitten):   “Pispeler” (Flüsterer)  
Ortslinks: Homepage Treisberg Feuerwehr Treisberg | Bedeutung: Als Flüsterer, unverständlich Redende beschreiben Friedrich von Trais und Peter Geibel die Zauberkundigen, die einen Spruch etwa zur Heilung aufsagen. (Jürgen Piwowar, Berlin)  

Usingen (61250 Usingen):   “Plasterschisser”, “Buchfinke”  
Ortslinks: Homepage Usingen Feuerwehr Usingen Sportverein Usingen Heimat- Naturverein Usingen | Bedeutung: Ableitung von den alten Gassen, in denen früher die Fäkalien noch über die Straße (Kopfsteinpflaster) entsorgt wurden (Pflasterscheisser) (Heinz Henrici, Neu-Anspach). Die Einwohner Usingens und der Umgebung des Usinger Landes (Altkreis Usingen) sind zudem im Volksmund als “Buchfinken” bekannt und das Usinger Land wird auch als das “Buchfinkenland” oder die “Buchfinkei” bezeichnet (Quelle: Usinger-Anzeiger).  

Wehrheim (61273 Wehrheim):   “Wieremer Kreumänner” (Krüge-Männer)  
Ortslinks: Homepage Wehrheim Feuerwehr Wehrheim Sportverein Wehrheim Chor Wehrheim Heimat- Naturverein Wehrheim Schützenverein Wehrheim Karnevalverein Wehrheim | Bedeutung: Früher gab es in Wehrheim einige Töpfereien, in denen Krüge angefertigt wurden. Diese wurden dann überall in der Gegend verkauft. Heute gibt es in Wehrheim zwar keine Krug-Töpfereien mehr, jedoch zeugt die “Töpfergasse” noch immer von dem dort namensprägenden Gewerbe. (H.Hopfengärtner)  

Westerfeld (61267 Neu-Anspach):   “Bachsaascher” (Bachpinkler)  
Ortslinks: Homepage Westerfeld Sportverein Westerfeld | Bedeutung: Vor der Kanalisation des Usa Baches pinkelten die Einwohner direkt oder indirekt in den Usa-Bach (Heinz Henrici, Neu-Anspach)  

Es fehlen uns hier aber immer noch die Uznamen folgender Ortschaften:
Cratzenbach (61276 Weilrod) | Dorfweil (61389 Schmitten) | Dornholzhausen (61348 Bad Homburg) | Gonzenheim (61348 Bad Homburg) | Heinzenberg (61279 Grävenwiesbach) | Kirdorf (61348 Bad Homburg) | Kransberg (61250 Usingen) | Mauloff (61276 Weilrod) | Michelbach (61250 Usingen) | Oberems (61479 Glashütten) | Ober-Erlenbach (61352 Bad Homburg) | Ober-Eschbach (61352 Bad Homburg) | Oberlauken (61276 Weilrod) | Oberursel (61440 Oberursel) | Schmitten (61389 Schmitten) | Schönberg (61476 Kronberg) | Seelenberg (61389 Schmitten) | Steinbach im Taunus (61449 Steinbach im Taunus) | Weißkirchen (61440 Oberursel) | Wernborn (61250 Usingen) | Wilhelmsdorf (61250 Usingen) | Winden (61276 Weilrod) |

Wenn Du davon welche kennst und evtll. die Bedeutung weißt, dann nutze bitte das folgende Formular:


PLZ/Ort:
Uzname:   Bedeutung:

PLZ/Ort:
Uzname:   Bedeutung:

PLZ/Ort:
Uzname:   Bedeutung:

PLZ/Ort:
Uzname:   Bedeutung:

PLZ/Ort:
Uzname:   Bedeutung:

 Name:   Strasse:  
  Ort:     E-Mail:


 

Allgemeiner Uzname für den ganzen Hintertaunus:   “Hinner de Hecke”, “In de Hecke”
Ursprünglich dacht’ ich ja, des wär’, weil de Taunuskamm vom Rhein-Main-Gebiet aussieht wie e groß Heck’ aber de Rainer vom Heimatverein Schloßborn schreibt dazu folgende, schlüssigere Erklärung: “Die Bezeischnung ‘Hecke’ hat ihrn Uhrsprung in dene von de ahle Germane un Chatte gesetzte Heckscher. Die worn zum Schutz vor dene Viescher, wiesses domals noch gebbe hat un vor dene Spitzbube aus de Langheck un so waider. Es gibbt noch viele Bezeischnunge fer die, alsda wärn die ‘Kalbsheck’ un die ‘Eselsheck’ un wie die all haase.”

Unterstützt uns:

Üwwer’n Link zu uns of Euerer Houmpäitsch deede mer us aach oig freue:
(kopiert aafach unne den Code, un setzt den of Euer Houmpäitsch)
  Hessische Uznamen und Ortsnecknamen
<a href="http://www.langenbach-info.de/Uznamen/uznamen.php" target="_new">
<img src="http://www.langenbach-info.de/Uznamen/uznamen.gif" border=0 alt="Hessische Uznamen und Ortsnecknamen"></a>
 

T-Shirt-Druck T-Shirts für Abschlussklassen, Abi-Shirts, Firmen-Bekleidung und vieles mehr bei www.caspari-textildruck.de (Werbedruck und Beschriftungen)

Healft uus!        Danke!

Ortschaften im Hochtaunuskreis:
Altweilnau | Anspach | Arnoldshain | Bad Homburg | Bommersheim | Brombach | Burgholzhausen | Cratzenbach | Dorfweil | Dornholzhausen | Emmershausen | Ernborn | Eschbach | Falkenstein | Finsternthal | Friedrichsdorf | Friedrichsthal | Gemünden | Glashütten | Gonzenheim | Grävenwiesbach | Hasselbach | Hausen-Arnsbach | Heinzenberg | Hundstadt | Hunoldstal | Kirdorf | Königstein | Köppern | Kransberg | Kronberg | Laubach | Mammolshain | Mauloff | Merzhausen | Michelbach | Mönstadt | Naunstadt | Neuweilnau | Niederlauken | Niederreifenberg | Oberems | Ober-Erlenbach | Ober-Eschbach | Oberhöchstadt | Oberlauken | Obernhain | Oberreifenberg | Oberstedten | Oberursel | Pfaffenwiesbach | Riedelbach | Rod am Berg | Rod an der Weil | Schloßborn | Schmitten | Schneidhain | Schönberg | Seelenberg | Seulberg | Steinbach im Taunus | Stierstadt | Treisberg | Usingen | Wehrheim | Weißkirchen | Westerfeld | Wilhelmsdorf | Winden

 


CD Hessenland-Heimatland, die schönsten Lieder aus Mittelhessen 
Die schönsten Lieder aus Mittelhessen - in neuen Aufnahmen!!!
“Hessenland-Heimatland”
CD - Herausgegeben zum Hessentag 2005 in Weilburg
 inclusive Textheft - für nur 10,00 Euro
 
CD “Hessenland-Heimatland” jetzt hier bestellen


(c) 2008 Heimat- und Geschichtsverein, 35789-Weilmünster-Langenbach

Designed and produced by Caspari - Webservice, Eventservice und Musikdienstleistungen